logo startseite

 

Aktiv gegen Lernschwäche! Mit Spaß zum Erfolg.

 

 

In der heutigen Zeit kann man bei vielen Kindern eine Lernschwäche feststellen. Diagnosen wie LRS, Legasthenie oder Dyskalkulie beeinträchtigen nicht nur die Lernfähigkeit in der Schule, sondern wirken sich auch auf die Persönlichkeit des Kindes aus. Denn häufig leiden Kinder unter der Lernschwäche, da sie zum einen mit den anderen Schülern nicht mithalten können und zum anderen kaum eine Motivation zum Lernen verspüren.

Umso wichtiger ist es deshalb LRS Spiele, Legasthenie Spiele, pädagogische Spiele oder andere therapeutische Unterrichtsmittel einzusetzen um ihre Schwächen zu fördern und die Entwicklung in die richtige Bahn zu lenken.

 

Symptome von Legasthenie

 

Bei der Legasthenie handelt es sich um eine Lese- und Rechtschreibschwäche. Dabei hat das Kind massive Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen Sprache in die Schriftsprache und umgekehrt. So kann es schriftlich zu Verwechslungen oder Verdrehungen von Buchstaben kommen.

Zudem äußert sich LRS in einer hohen Anzahl an Rechtschreibfehlern bei Diktaten oder abgeschriebener Wörter. Manchmal werden die Benennungen in Sätzen doppelt geschrieben oder ganz ausgelassen. Auch eine unleserliche (meist als chaotisch angesehene) Handschrift oder die unterschiedliche Schriftgröße in einer Zeile kann ein Anzeichen auf die Lernschwäche sein.

Legasthenie verzeichnet zudem beim Lesen eine niedrige Geschwindigkeit, häufiges Stocken oder sich verlieren in der Lesezeile. Auch werden Wörter hinzugefügt, getauscht oder ausgelassen. Häufig haben Kinder mit LRS Probleme das Gelesene in ihren eigenen Wörtern wiederzugeben.

 

Dyskalkulie – die Symptome

 

Dyskalkulie bietet das Gegenstück zur LRS und wird als Rechenschwäche bezeichnet. Dabei haben Kinder häufig ein Verständnisproblem mit Zahlenbegriffen, Grundrechnungsarten oder Dezimalsystemen. Bei Dyskalkulie handelt es sich um keinerlei Intelligenzschwäche. Kindern wird dadurch nur der Lernprozess der Mathematik erschwert, da sie Zahlen als reine Symbole verstehen und nicht mit Mengenangaben umgehen können.

 

 

LRS Spiele und Legasthenie Spiele - die spielerische Lösung

 

Das wichtigste bei der Bekämpfung von diesen Lernschwächen ist es die Schwäche nicht in den Vordergrund zu stellen. Kinder bemerken den Druck der Eltern nämlich ziemlich schnell und sind damit überfordert. Deshalb ist die beste und wirksamste Methode die Lernschwächen spielerisch zu bekämpfen.

Deshalb bildet das spielerische Element auch ein Fundament unserer Spiele und hilft nachhaltig Verständnis für die Sprache und das Alphabet aufzubauen.

Da bei Legasthenie zusätzlich auch die Konzentration des Kindes leidet, können therapeutische Unterrichtsmittel zur Förderung dessen eingesetzt werden. Dabei kann es sich um Spiele handeln, bei denen man beispielsweise genau hinhören oder hinsehen muss.

Bei Rechenschwächen liegt unser Hauptaugenmerkt darauf sich spielerisch mit der Mathematik zu befassen und aktiv Lösungen zu finden.

 

Unsere Fördermaterialien in Form der LRS Spiele, Legasthenie Spiele und Dyskalkulie Spiele sind sehr praxisnah, mit Qualität ausgezeichnet und sollen Eltern, Pädagogen und Trainer/innen als Unterstützung dienen.

 

 

Lernspiele  Bewegungsspiele

 

 

Übungsblätter

 

 

 

 Lernspiele als Alternative