+++ Versandkostenfrei ab 50€ Bestellwert +++ Versandkostenfrei ab 50€ Bestellwert (Klick auf das Banner zum Shoppen)
Start / Blog-Artikel / Das Einmaleins lernen
Das Einmaleins lernen

Das Einmaleins lernen

Mathematik gehört bei vielen Kindern nicht zu den Lieblingsfächern. Viele Kinder tun sich bereits bei den Grundrechenarten schwer - besonders im Bezug auf das Einmaleins. Werden die Grundkenntnisse jedoch nicht gefestigt, fällt die später folgende, komplexere Mathematik umso schwerer. 

Deshalb ist es wichtig, eine Basis zu schaffen und den Kindern ein gutes Gefühl im Bezug auf Zahlen und das Rechnen zu geben.
Es gibt zahlreiche Methoden, wie Kindern das Rechnen mit dem Einmaleins leichter gemacht werden kann und sie dadurch mehr Spaß an der Sache haben können.

Im Folgenden stellen wir verschiedene Methoden vor, die Sie ganz einfach mit Ihrem Kind/Ihren Kindern ausprobieren können. 


Methoden für das kleine Einmaleins

Malreihen wiederholen

Dies ist wahrscheinlich die Methode, die am häufigsten angewandt wird. In der Tat ist es wichtig, dass Ihr Kind die Malreihen auswendig lernt und diese quasi "im Schlaf" aufsagen kann. Dabei ist es jedoch enorm wichtig, dass Ihr Kind nicht nur die Malreihen aufsagt (z.B. 2, 4, 6, 8, ...), sondern auch die Aufgaben dazu nennt.

Dies sieht dann so aus: 2 x 1 = 2 ; 2 x 2 = 4, 2 x 3 = 6, ...

Ihr Kind sollte auf jeden Fall häufig üben, um die Malreihen gut zu festigen. Jedoch kann das stumpfe auswendig lernen schnell ermüdend sein und Ihr Kind kann den Spaß verlieren. Daher sollten Sie zu dieser Methode noch weitere Möglichkeiten in Betracht ziehen. 


Das Einmaleins in den Alltag integrieren

Kinder lernen nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrem alltäglichen Umfeld. Daher kann es besonders hilfreich sein, wenn man einfache Einmaleins-Aufgaben in den Alltag einbaut. Das kann in ganz verschiedenen Situationen passieren: am Esstisch, beim Spaziergang oder im Wohnzimmer.

Hier zwei Beispiele:

1 - Bei einem Spaziergang sieht man 4 Autos am Straßenrand stehen. Jedes Auto hat 4 Reifen.
Wieviele Reifen haben all diese Autos insgesamt?

2 - Am Esstisch stehen 6 Stühle. Jeder Stuhl hat 4 Beine.
Wieviele Stuhlbeine sind hier insgesamt?

Zeigen Sie Ihrem Kind, wieviele Aufgaben sich in der Welt verstecken. Ihr Kind kann auch selbst kreativ werden und eigene Aufgaben im Alltag entdecken. So macht das Einmaleins garantiert Spaß!


Spielerisch Einmaleins lernen

Kinder lernen besonders gut auf spielerische Art und Weise. Dazu haben wir bereits einen Artikel in unserem Blog geschrieben: https://www.xn--piepmatzundgrnschnabel-4lc.com/blogs/news/spielerisch-einmaleins-lernen. Hier können Sie sich mit Ihrem Kind einige Spiele raussuchen, um das Einmaleins zu festigen - Spaß ist hier garantiert!
Hierfür eignet sich auch besonders gut das tierische Einmaleins, welches Sie in unserem Shop finden können. Dies ist ein Kartenspiel, bei dem mithilfe lustiger Tierbilder das Einmaleins geübt und gefestigt wird.
Außerdem können Sie mit Ihrem Kind auch ganz eigene Spiele entwickeln - lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!



Methoden für das große Einmaleins

Das große Einmaleins begegnet Schülern bereits in der Grundschule und stellt oftmals eine große Herausforderung dar. Ist ihr Kind bereits dabei, das Rechnen mit dem großen Einmaleins zu lernen, sind andere Methoden gefragt. Da wir nun nicht nur einstellige, sondern auch mehrstellige Zahlen haben, gibt es auch komplexere Rechenvorgänge.
Somit ist auch hier enorm wichtig, dass die Malreihen auswendig gelernt werden, damit die kommenden Rechenaufgaben auch gut gemeistert werden können.
Hier gibt es einige Methoden, welche das Auswendig-lernen und die Rechenvorgänge etwas vereinfachen und Ihrem Kind helfen, nicht den Spaß am Rechnen zu verlieren. 


Einmaleins-Tabelle

Die Einmaleins-Tabelle kann Ihrem Kind enorm dabei helfen, das große Einmaleins auswendig zu lernen. Im Internet finden sie zahlreiche leere Tabellen zum Ausdrucken, die Ihr Kind vollständig füllen kann. Außerdem gibt es auch Tabellen, die bereits zum Teil gefüllt sind. Die gefüllte Tabelle kann dann zum Üben und ab und an als Hilfe genutzt werden. Dies bietet Ihrem Kind etwas mehr Spaß daran, das große Einmaleins auswendig zu lernen. 


Zerlegen

Beim Rechnen mit zweistelligen Zahlen kann man die Methode "Zerlegen" anwenden. Wenn man eine einstellige Zahl mit einer zweistelligen Zahl multipliziert, hilft eine Zerlegung der zweistelligen Zahl. 

Beispiel:

3 x 17
Wir zerlegen die zweistellige Zahl in Einer und Zehner und haben dann:
10 und 7

Somit rechnen wir dann:

3 x 10 = 30 und 3 x 7 = 21

Dann addieren wir die beiden Ergebnisse miteinander und erhalten die Summe für die Rechnung 3 x 17:

30 + 21 = 51
-> Also: 3 x 17 = 51

Hier ein weiteres Beispiel:

4 x 15
-> Zerlegung in:
10 und 5

4 x 10 = 40 und 4 x 5 = 20

40 + 20 = 60
-> Also: 4 x 15 = 60


Trachtenberg-Methode

Diese etwas komplexere Methode hilft dabei, große Zahlen miteinander zu multiplizieren oder zu dividieren. Dies ist ein Verfahren, um Multiplikationen und Divisionen mit einem geringeren Aufwand und wenig Zwischenergebnissen durchführen zu können.
Die Basis der Methode ist eine paarweise Multiplikation.

Man arbeitet sich bei Berechnung von rechts nach links vor. So entsteht nach und nach das richtige Ergebnis.
Dies ist ein Verfahren, welches bei komplexeren Aufgaben mit mehrstelligen Zahlen äußerst hilfreich sein kann.


Fazit: Übung macht den Meister

Wie immer heißt es: üben, üben, üben. Das Wiederholen der Malreihen und der Aufgaben ist wichtig, um ein Grundverständnis zu schaffen. Doch Ihr Kind muss nicht nur auswendig lernen, sondern auch wirklich verstehen. Erst dann kann eine gute Basis geschaffen werden, um die spätere komplexe Mathematik zu meistern.
Mithilfe der vorgestellten Methoden können Sie es Ihrem Kind sicherlich etwas leichter machen und ein Umfeld schaffen, in welchem das Lernen sogar Spaß macht.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

0 Bemerkungen

Hinterlasse einen Kommentar