+++ Jetzt 20% mit dem Code "SOMMER20" sparen - nur noch bis zum 02.08. +++ +++ Jetzt 20% mit dem Code "SOMMER20" sparen - nur noch bis zum 02.08. +++
Start / Blog-Artikel / Konzentrationsschwächen bei Kindern
Konzentrationsschwächen bei Kindern

Konzentrationsschwächen bei Kindern

 

Was tun bei Konzentrationsschwächen?

Konzentrationsschwächen sind bei Kindern weit verbreitet. Ihnen fällt es schwer, sich für eine bestimmte Zeit einer Aufgabe zu widmen.

Durch unterschiedliche Ablenkungsmöglichkeiten, ein hektisches Umfeld und den Zugriff auf digitale Medien werden Kinder unentwegt davon abgehalten, sich auf Hausaufgaben und andere Lernprozesse zu konzentrieren.

Die Konzentration bei Kindern zu fördern ist jedoch eine notwendige und nachhaltige Aufgabe, da die Kinder bis ins Erwachsenenalter von einer besseren Konzentrationsfähigkeit profitieren.

Ursachen der Konzentrationsschwäche bei Kindern

Oft ist der Grund für eine Konzentrationsstörung bei Kindern das Niveau der Aufgabe. Ist die Aufgabe zu leicht, schweifen die Gedanken der Kinder ab und die Fokussierung fällt schwer. Ist die Aufgabe zu schwer, geht der Spaß verloren, Zweifel machen sich breit und das Kind fühlt sich überfordert. Bei langweiligen Aufgaben kommt die Konzentrationsschwäche der Kinder voll zum Tragen.

Welche Auswirkung und Folge hat eine Konzentrationsschwäche bei Kindern?

Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten sehen sich mit einer Reihe von Zuweisungen ihrer Umwelt konfrontiert. Ihnen wird oftmals Faulheit, Motivationsmangel oder Unwille vorgeworfen. Mit einem solchen Stigma wird das Kind per se als problematisch eingestuft und so behandelt. Das einzelne Problem einer temporären Konzentrationsschwäche wird plötzlich auf die gesamte Person übertragen und die Kinder werden mit der Zeit unglücklich und fühlen sich unverstanden.

Konzentration ist etwas, das gelernt werden muss.”

Oft geraten die Eltern und Lehrer in einen Konflikt. Das Kind ist in dieser negativen Stimmung gefangen und je jünger Schulkinder sind, umso weniger sind sie in der Lage, ihre Situation intellektuell zu erfassen.

Resultate können schlechte Noten, Aufsässigkeit, permanent schlechte Laune oder sogar Rückzug und Depressionen sein.

Manche Kinder meiden die Schule, werden zu Schulschwänzern und erwerben schließlich keinen Schulabschluss.

Wie kann man der Konzentrationsschwäche bei Kindern entgegenwirken?

Es gibt vielfältige Lösungen und Möglichkeiten, um der Konzentrationsschwäche bei Kindern zu begegnen.

In der Praxis und bei der Umsetzung der folgenden Tipps & Tricks gelten der Grundsatz „Übung macht den Meister“ und eine abwechslungsreiche Anwendung der Prinzipien.

Konzentrationsförderung bei Kindern – 10 Tipps & Tricks

1) Aufteilung großer Projekte in kleine Abschnitte

Man kann die Konzentration bei Kindern fördern, indem man eine entsprechende Aufgabe in kleinere Teile gliedert.

Unüberschaubare Projekte können die betroffenen Kinder überfordern. Die Zerlegung einer Aufgabe in übersichtliche Abschnitte gibt einem Kind das Gefühl des Fortschritts und Stolzes, wenn einzelne Teile abgeschlossen wurden.

2) Minimierung der Ablenkungen

Ein ruhiger und reizarmer Arbeitsplatz hilft den Schulkindern, ihren Fokus auf bestimmte Aufgaben zu richten. Kinder haben noch keine Fähigkeit, Ablenkungen zu ignorieren.

Sanfte, ggf. auch klassische Musik im Arbeitsbereich kann störende Geräusche ausblenden.

3) Einstellung eines Timers

Eine der besten Unterstützungen der Konzentration ist es, einen Timer für eine bestimmte Aufgabe einzustellen. Das Kind muss dann versuchen, zügig zu arbeiten und unter der vereinbarten Zeit zu bleiben, was einem Spielcharakter gleichkommt.

4) Vereinbarung von Zielen

Festgesetzte Ziele können eine gute Möglichkeit für die Konzentrationsförderung bei Kindern sein.

Wenn ein Kind eigene Ziele verfolgt, können Eltern und Lehrer als Motivatoren auftreten, das Kind führen und belohnen, wenn das Ziel erreicht wurde.

5) Lob

Wenn man erkennt, dass ein Kind sich konzentriert und zielstrebig einer Aufgabe widmet, sollte man dies explizit anmerken, anerkennen und beglückwünschen.

6) Gesunder Lebensstil

Eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf helfen gegen Konzentrationsstörungen, damit sich Kinder besser auf eine Aufgabe konzentrieren können.

Kohlenhydrate, Eiweiße sowie frisches Obst und Gemüse tragen dazu bei, die Konzentrationsschwäche bei Schulkindern zu lindern.

7) Konzentrations- und Atemübungen

Einfache Entspannungstechniken wie Tiefenatmung mit positiven visuellen Vorstellungen helfen dem Gehirn, sich zu verbessern. Kinder können so mit mehr Konzentration Neues erlernen.

8) Routiniertes Arbeiten

Routine hilft bei Konzentrationsschwächen. Schulkinder gewöhnen sich an einen Stundenplan bzw. ein Zeitmanagement. Klare Strukturen unterstützen im Gehirn des Kindes einen Automatismus.

9) Power Nap

Man kann die Konzentration bei Kindern durch einen Power Nap von etwa zwanzig Minuten nach der Heimkehr aus der Schule fördern. Hungerattacken sollten vermieden werden.

10) Spiele als Konzentrationsübungen für Schüler 

Denkspiele helfen, der Konzentrationsschwäche bei Kindern entgegenwirken, indem man Spiele spielt, die sich auf planerisches Denken konzentrieren und die intensive Verwendung des Gedächtnisses erfordern.

KreuzworträtselPuzzles und Kartenspiele wie Memory, Schnapp dir 5 oder Lautspirale verbessern die Aufmerksamkeit für das Hören und Sehen, indem Wörter, Zahlen, Buchstaben oder Laute herausgehört oder erkannt werden müssen.

 

 

 

Hohe Konzentration auf die Klingel und die Symbole beim Konzentrationsspiel „Schnapp dir 5“!

Eine Konzentrationsübung für Schüler ist die Aufgabe Statue, die ausschließlich ein stilles Sitzen fordert. Bei diesem Spiel wird das Gehirn des Kindes trainiert und herausgefordert, was die Verbindung von Geist und Körper stärkt und den Fokus verbessert.
Ein wichtiger Tipp: Es ist sehr hilfreich, die beste Lernmethode des Kindes zu wissen und herauszubekommen, wie es am erfolgreichsten lernt, z. B. durch visuelle, auditive oder kinästhetische Wahrnehmung.

Fazit

Wie bei jeder anderen Fähigkeit kann man auch der Konzentrationsschwäche entgegenwirken, indem man Konzentrationsübungen in den Alltag integriert und automatisiert.

Ein Leitsatz ist die Konsistenz. Eine Win-win-Situation entsteht dadurch, dass nicht nur die Konzentrationsschwäche verbessert, sondern auch die Beziehung zwischen Eltern und Kind gestärkt wird.

Die Minimierung einer Konzentrationsstörung ist eine gemeinsame Aufgabe von Eltern, Lehrern und Kindern und jedes Kind braucht seinen individuellen Ansatz.

0 Bemerkungen

Hinterlasse einen Kommentar